AGB ausdrucken

Allgemein

In der Textmacherei gelten die Tugenden Ehrlichkeit, Genauigkeit und Pünktlichkeit nicht als verstaubt, sondern als Voraussetzung für eine erquickliche Zusammenarbeit. Die hier aufgeführten Spielregeln gelten als Allgemeine Geschäftsbedingungen und somit als Teil eines allfälligen Vertrags.

Erstgespräch

Unser erstes Gespräch kostet nichts und verpflichtet Sie zu nichts. Wir besprechen Ihren Auftrag und klären, ob wir zusammenarbeiten wollen.

Offerte

Nach dem Erstgespräch und nach Bedarf aufgrund von Textproben erstelle ich eine Offerte. Sobald Sie dieser schriftlich zustimmen, ist für mich der Auftrag bestätigt. Für wiederkehrende Aufträge mit gleichen Voraussetzungen und Kleinaufträge bis CHF 500.– erstelle ich Offerten nur auf ausdrücklichen Wunsch.

Termine

Termine werden schriftlich abgesprochen und von beiden Seiten eingehalten. Treffen Grundlagen, Rohtexte oder sonstige Unterlagen des Auftraggebers / der Auftraggeberin zu spät bei der Textmacherei ein, werden die vereinbarten Termine hinfällig und neue abgesprochen. Ich bin in diesem Fall nicht zu fristgerechter Lieferung verpflichtet.

Mehraufwand

Aufträge können sich verändern. Manchmal werden Bedürfnisse erst später klar oder Rahmenbedingungen ändern sich. Wenn dadurch der Aufwand für die Textmacherei grösser wird als offeriert, klären wir in einem Gespräch, wie wir vorgehen. Bei Bedarf stelle ich eine Nachofferte.

Nachbesserungen

Bei Textaufträgen ist die erste Variante selten schon die letzte. In der Offerte ist festgehalten, wie viele Nachbesserungsrunden inbegriffen sind. Der Text gilt als angenommen, wenn der Auftraggeber nicht innerhalb von zehn Arbeitstagen schriftlich seine Änderungswünsche mitteilt. Nachbesserungswünsche nach Annahme des Textes werden separat verrechnet.

Redaktion/Lektorat

Es gibt nicht den einzig richtigen Text. Sie als Auftraggeber bestimmen, welche meiner Änderungsvorschläge Sie annehmen und welche nicht. Die Verantwortung für inhaltliche Richtigkeit und für die Einhaltung allfälliger Vorschriften liegt bei Ihnen. Sie erhalten von mir entweder im Änderungsmodus bearbeitete Word-Dokumente oder Korrekturen auf Papier mit Ergänzungen in Word-Dokumenten. Die Form bestimmen wir bei der Auftragsvergabe.

Honorar

Je nach Auftrag arbeite ich auf Stundenbasis oder verrechne Ihnen eine Pauschale. Dabei richte ich mich nach den Durchschnittswerten der „Honoraransätze für Konzept und Text“ des Berufsverbands der Texterinnen und Texter in der Schweiz. Für Überarbeitungen und Korrektorate gelten etwas tiefere Ansätze. Ich rechne auf 15 Minuten genau ab. In meinem Honorar sind sämtliche Telefon- und Portospesen inbegriffen, Reisespesen ausserhalb der Stadt Zürich werden separat verrechnet (2. Klasse, Halbtax). Nehmen Sie mit mir Kontakt auf, wenn Sie einen Anhaltspunkt haben möchten, was Ihr Auftrag kosten könnte.

Zahlungsbedingungen

Nach Projektende erhalten Sie von mir eine Rechnung mit Zahlungsfrist 30 Tage netto. Ich bin zurzeit nicht mehrwertsteuerpflichtig.

Auftragsreduktion oder -annullierung

Reduzieren Sie einen bereits erteilten Auftrag oder ziehen ihn ganz zurück, stelle ich Ihnen die bereits geleistete Arbeit in Rechnung.

Verantwortung und Haftung

Als Auftraggeber tragen Sie die Verantwortung für die inhaltliche Richtigkeit des Textes, insbesondere von Zahlen, Daten, Preisen und Telefonnummern, sowie für die korrekte Schreibweise von Namen. Für Fehler und Schäden, die durch Dritte verursacht werden, lehne ich jede Haftung ab.

Gerichtstand

Gerichtstand ist Zürich.

 

Zürich, 1. Juli 2012

 

Diese Seite drucken